22.02.07 12:47 Alter: 10 yrs

Presse-Information Berger Bürger e.V.


Bad-, Kur- und Hotelprojekt in Gefahr:
Investor blickt in Berg gut durch „Die Verkehrsführung parallel zum Schwanentunnel ist die richtige Lösung“, kommentieren die Berger Bürger die Um­planung des Investors Ruland. Dessen Berater haben sich nunmehr den Sachverständigen der Berger Bürger e.V. angeschlossen: Viel zu kleinräumig sind die Steuben- und die Poststrasse für eine Zuführung zu den Mineralbädern, den Wellness- und Kureinrichtungen sowie dem geplanten 4-Sterne-Hotel. „Die größten Mineralquellen in West-Europa haben eine an­gemessene Nutzung verdient“, unterstreichen die Berger Bürger. Eine Erschließung über Nebenstraßen fasst schon den normalen Pkw-Verkehr nicht, ganz zu schweigen vom Taxi- und Busverkehr sowie von Parkplätzen. „Wir wundern uns nicht, dass Investoren die Schwierigkeiten erkennen“, erklärt der gemeinnützige Verein. Das neue dreistöckige Leuze-Parkhaus hat die Varianten für eine Verkehrsplanung weiter eingeschränkt. "Die von unse­ren Sachverständigen vorgestellte Verkehrsführung mit der Einhausung parallel zum Schwanentunnel löst dies und alle anderen Verkehrsprobleme, die mit der Bäder- / Hotelachse zusammenhängen“.