11.12.08 12:35 Alter: 8 yrs

Noch mehr Mineralwasser für die Bergianer - SZ Artikel


Bad wird aufwendig erneuert - Der Investor Häussler will Ende 2009 mit Hotelbau beginnen
  Das Mineralbad Berg soll von Oktober 2010 bis Juni 2012 für rund 16 Millionen Euro umfassend modernisiert und saniert werden. Parallel dazu will der Investor Rudi Häussler bis zum Frühjahr 2011 gleich nebenan ein Hotel und Wohnungen bauen. Von Jürgen Brand Es hat schon fast nach einer unendlichen Geschichte ausgesehen. Seit Jahren wird über ein Hotel am Mineralbad Berg und über die dringend erforderliche Modernisierung des Bades selbst diskutiert. Nach langem Hin und Her zwischen der Stadt und Investoren scheinen die Pläne jetzt doch umgesetzt zu werden. Morgen soll der Bäderausschuss des Gemeinderats den Grundsatzbeschluss zur Modernisierung des Bades fassen. Gleichzeitig beraten die zuständigen Gemeinderatsgremien in nichtöffentlichen Sitzungen über den Verkauf unmittelbar benachbarter Grundstücke an Rudi Häussler. Der Investor will dort ein Drei- bis Vier-Sterne-Hotel mit 200 Betten und Spa-Bereich mit Verbindung zum Mineralbad bauen. Außerdem plant er den Bau von drei weiteren Gebäuden mit 75 Wohneinheiten. Die Stadt geht von einem Verkaufserlös von 8,2 Millionen Euro aus. Da Häussler im Herbst 2009 mit dem Bau des Hotels beginnen will, müssen diese Bauarbeiten und die Sanierung des Bades koordiniert werden. Den Gemeinderatsgremien wurde jetzt eine Konzeptstudie vorgelegt, die ein Raumprogramm, einen Zeitplan und vor allem die grob geschätzten Kosten für die Sanierung des Bades enthält. In der Vorlage, die gestern im Bezirksbeirat Ost diskutiert wurde, heißt es: "Der bauliche und technische Zustand des Bades ist veraltet und entspricht in weiten Teilen nicht mehr den heutigen technischen Normen und Bestimmungen. Um das Bad wirtschaftlich betreiben zu können, sollte das nicht mehr zeitgemäße Wasserangebot aufgewertet werden." Für die Stammgäste des Mineralbads bedeutet das insgesamt fünf Bauabschnitte, die Einschränkungen im Badebetrieb, nach Fertigstellung aber deutliche Verbesserungen mit sich bringen. So werden die Umkleide- und Sanitärbereiche sowie die Saunaanlagen erneuert. Die bestehenden Umkleideräume des Freibads werden in eine 250 Quadratmeter große Sonnenterrasse verwandelt. Außerdem wird eine Verbindung zum Spa- und Wellnessbereich des neuen Hotels geschaffen. Das Mineralwasser-Außenbecken wird rundum erneuert. Interessant für Badegäste ist die geplante Modernisierung des Bewegungsbades. Das wird ebenso wie das Aufwärmbecken der Kaltbadehalle bisher mit warmem Stadtwasser betrieben. Im Zuge des Umbaus sollen auch diese beiden Becken mit Mineralwasser versorgt werden, "so dass zukünftig das gesamte Wasserangebot des Mineralbads Berg aus Mineralheilwasser der Berger Urquellen besteht". Auf der unattraktiven Liegewiese hinter dem Bewegungsbad soll ein neues Betriebsgebäude mit Technik- und Sozialräumen entstehen. Diese beiden Bauabschnitte sollen bis zur Hoteleröffnung im Frühjahr 2011 beendet sein. Wichtig für die Berg-Fans: "Es ist beabsichtigt, das Sanierungs- und Modernisierungsprogramm nach Vorliegen eines Vorentwurfs mit den Gästen des Mineralbads Berg in einem Informationsabend zu diskutieren, um frühzeitig die Wünsche der Besucherinnen und Besucher in die Planung zu integrieren." Laut Zeitplan sollen nach dem für morgen erwarteten Grundsatzbeschluss in den kommenden Monaten genaue Planungen erstellt werden. Baubeginn wäre dann im Oktober 2010. Der Abschluss aller Bau- und Sanierungsmaßnahmen ist für spätestens Juni 2012 vorgesehen. Die Kosten für die Modernisierung des Bades werden auf 16 Millionen Euro geschätzt. Die ersten Planungsleistungen werden aus der Gewinnrücklage der Kur- und Bäderbetriebe finanziert. (c) Stuttgarter Zeitung